Ratgeber für Betroffene und Angehörige

AHB (Anschlussheilbehandlung)

Ratgeber für Betroffene und Angehörige
 
 
Anschlussheilbehandlung AHB

Links zu AHB (Anschlussheilbehandlung)

AHB Indikationskatalog der Deutschen Rentenversicherung
www.deutsche-rentenversicherung.de

Das Wunsch- und Wahlrecht (§ 9 SGB IX) in der medizinischen Rehabilitation – Ergebnisse von Experteninterviews der Deutschen Vereinigung für Rehabilitation (DVfR)
www.reha-recht.de

Arbeitskreis Gesundheit e. V.
www.arbeitskreis-gesundheit.de

Deutsche Vereinigung für Rehabilitation (DVfR)
www.dvfr.de

Deutsche Gesellschaft für Physikalische Medizin und Rehabilitation (DGPMR)
www.dgpmr.de

20. Mai 2019
Menschen mit einer Pollenallergie sollten möglichst einen Luftfilter im Auto besitzen, um Beschwerden wie Niesen oder tränende Augen zu vermeiden.
  
20. Mai 2019
MS geht häufig mit Bewegungsstörungen wie z. B. Spastiken oder Gleichgewichtsstörungen einher. Regelmäßige Bewegung ist daher für MS-Patienten sehr wichtig.
  
20. Mai 2019
Stress kann die Symptome einer Psoriasis verschlimmern oder sogar einen akuten Schub auslösen. Man sollte daher Stressauslöser identifizieren und Stress abbauen.
  
15. Mai 2019
Nicht nur Rauchen, auch Passivrauchen erhöht einer Studie zufolge das Risiko an COPD erkranken deutlich.
  
15. Mai 2019
Für Kinder und Jugendliche mit MS hat die DMSG eine Internet-Plattform ins Leben gerufen, auf er sich die jungen Betroffenen austauschen können.
  

Unter AHB versteht man eine sogenannte Anschlussheilbehandlung oder auch Rehabilitationsmaßnahme nach einer schweren Erkrankung. Ziel der AHB ist es, den Patienten nach einem längeren Krankenhausaufenthalt wieder an das tägliche Leben und den Berufsalltag zu gewöhnen und physisch sowie psychisch aufzubauen. Die AHB soll bestenfalls unmittelbar nach der Akutphase der behandelten Erkrankung erfolgen, jedoch spätestens nach 14 Tagen. Je nach Schwere und Dauer der Krankheit wird eine AHB stationär, teilstationär oder ambulant durchgeführt. Im Regelfall dauert eine Anschlussheilbehandlung drei Wochen, kann ggf. nach Rücksprache mit den behandelnden Ärzten auch verlängert werden. Die Kosten für eine AHB werden vom zuständigen Sozialversicherungsträger übernommen.

Die medizinischen Voraussetzungen für eine Anschlussheil- behandlung (AHB) sind in Deutschland in einer Richtlinie des Gemeinsamen Bundesausschusses definiert.

Sind die sozialme- dizinischen Voraussetzungen für eine Anschlussheil- behandlung (AHB) erfüllt, der Antrag genehmigt und die Kostenübernahme geklärt, steht dem Antritt der AHB nichts mehr im Wege.